Pisa: vom Sumpf bis zur Seerepublik

Pisa lungarni 1

Niemand kann genau sagen, wann Pisa gegründet worden ist. Dionigi von Alicarnasso beschrieb seine Ankunft in Italien von Deucalione, Griechenland und von seinen peleonnesischen Pelagi, in denen Pisa erwähnt wird, bereits vier Jahrhunderte vor dem Krieg von Troja. Plinio lässt uns dagegen wissen, dass Pisa von Pelope, dem König von Pisei gegründet wurde, 13 Jahrhunderte vor Christus; Stradone jedoch versichert uns, dass Nestor, König von Pilo, Pisa nach dem Sturz von Troja gründete, 32 Jahrhunderte später.

Ob es nun Legende ist oder nicht, die mutigen Pisaner machten sich selbst zur Legende und zu einer der vier ruhmreichen Seerepubliken zusammen mit Amalfi, Pisa und Genua; die letztere war eine erbitterte Feindin. Folglich, nach dem Aufstieg des römischen Imperiums und den folgenden Eroberungen der barbarischen Horden verewigte Pisa zu Beginn des 16. Jh.`s seinen Namen auf jedem einzelnen Wassertropfen des Mittelmeers: eroberte die Region Kalabrien im Jahre 1005 und Sardinien 1017, siegt über den sarazenischen König Mugahid, obwohl die Interessen der wirtschaftlichen Expansion mit dem o.g. Genua kontrastierten.

Zwischen 1030 und 1035 wurde das ruhmreiche Karthago, Bona und Lipari erobert. Eine Episode der Geschichte von Pisa ist in einer wundervollen Kassettendecke der Kirche von Cavalieri dargestellt: Die Gefangennahme von vier türkischen Schiffen von sechs Triremen von Pisa, die im Jahre 1002 bis zum ägyptischen Meer vorgedrungen waren.

Es ist eine Arbeit von Iacopo Chimenti von Empoli. Zwischen 1051 und 1052 besetzte der großartige Admiral Iacopo Ciurini Korsika und rief damit erneut Ressentiments auf Seiten Genuas hervor. Wenige Jahre später, im Jahre 1063, eroberte ein weiter Admiral von Pisa, Giovanni Orlando, Palermo und vertrieb endgültig die sarazenischen Piraten, die sich dorthin zurückgezogen hatten.
Von der Beute, die in dieser Stadt erobert wurde, wurden die finanziellen Grundlagen für den Bau der prächtigen Piazza del Duomo, zu Recht auch Piazza die Miracoli (Platz der Wunder) Genannt, ein Muss für diejenigen, die in der Stadt ankommen.

In den Jahrhunderten danach meinte es das Glück nicht gut mit der toskanischen Stadt, doch ist dies nicht von so großer Bedeutung, da Pisa, heute eine Stadt mit 90.000 Einwohnern immer von einem mutigen Geist erfüllt war und sich zutiefst mit dem Meer verbunden fühlt. Vor einige Jahren, während der Arbeiten zum Bau der italienischen Staatsbahn, stieß man noch auf zahlreiche Boote, mit Objekten in ihrem Inneren, die alle aus dem 5.Jh. vor Chr. und dem 6. Jh. nach Chr. stammen.

Diese Funde wurden restauriert und werden im Museo delle Navi Antiche di Pisa (Museum für antike Schiffe von Pisa), in den Medici-Arsenalen auf dem Pisaner Lungarno, ausgestellt, in einer faszinierenden Geschichte die ihre zahlreichen Handelsprodukte und  Zeugnisse des Lebens an Bord enthüllt.

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Für Kinder, PISA abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s