Freeclimbing auf der Klippe von Monsummano Terme

Monsummano Free climbing Cava Rossa

Freeclimbing-Enthusiasten haben die Möglichkeit, nicht weit entfernt vom Agriturismo I Pitti (ca. 5 km), diese anspruchsvolle Risikosportart auf verschiedenen Wänden zu üben.
In der Tat, in der Nähe gibt es ein spitziger Berg, Monsummano, das aus diesem Grund, von den Alten Mons Summanus genannt wurde.
Der Berg kann leicht identifiziert werden, da es in der Vergangenheit ein Steinbruch war. Eine Seite des Berges, in der Tat, ist völlig kahl und es ist die Seite der Kletterfläche, erkennbar aus allen sichtbaren Richtungen.

Die anderen Seiten des Berges sind mit dichter Vegetation bedeckt.

Steinbruch von Monsummano Terme

Man kommt am Fuße des Berges in Monsummano wenn man die Hinweise Richtung “Grotta Giusti” folgt.
Von der Therme Grotta Giusti ist der Weg zur Kletterwand angezeigt, das nur ein paar hundert Meter entfernt und auch von der Ferne sichtbar ist.
Die Wände zum Klettern sind drei: Paretone, die Hauptwand, und die beiden kleineren Wände, “Cava Rossa“ (Roter Steinbruch) und „Cava Grigia“ (Grauer Steinbruch) genannt. Jeder Kletterweg ist mit Haken ausgestattet, die bereits von Enthusiasten aus der Gegend angebracht wurden, und die, für die Bequemlichkeit, mit fantasievollen Namen wie „Polenta mit Pilzen“, „Morso di ciu’o“ (Esel Biss) und “Kreditoren” bezeichnet wurden. Während die Paretone und Cava Grigia zwei Kletterrouten haben, hat Cava Rossa sogar drei (mitte, links und rechts).

Free climbing Kletterwege von Cava Rossa in Monsummano Terme

Die Klippe von Monsummano ist für den einfachen Zugang zum Klettergebiet und der großen Anzahl von verschiedenen Routen zu klettern, bekannt. Die von den Experten dieser Disziplin bevorzugte Wand unter den drei, ist die der Cava Rossa.
Es ist wichtig zu sagen, dass es für die Wände von Monsummano ein Kletterverbot besteht, weil diese wegen dem Extraktionsverfahren geologisch instabil wurden, wie ein aktueller Erdrutsch bezeugt, das gerade die beliebteste Cava Rossa betroffen hat. Wer in Monsummano freeclimbing übt, tut es auf eigene Gefahr und trotz des Verbots, der sehr lose betrachtet wird, wie die grosse Anzahl der Fans, die sich hier jedes Wochenende versammeln, mit Vorliebe für die Winterzeit, beweist.

Weitere Informationen: www.falesiaonline.it   www.ufficioguide.com

Zurück zu www.agriturismoipitti.it

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Sportmöglichkeiten, Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s